Ernte

Und wo ist die Ernte? Was bring ich ein am Ende meiner Tage?
Meine Arbeit hat ihren Ertrag gebracht, gewiss -
aber ich rede nicht von Leistung...
Ernte ist anders. Ernte wird nicht gemacht.
Sie wächst, sie gedeiht, sie reift - und wird eingebracht.
Sonne, und Regen des Himmels schaffen sie.

Meine Ernte ist also nicht, was ich meinen Kindern vererbe, 

sondern das, was aus mir selbst geworden ist in der langen Zeit.
Nur mich selbst werde ich mitnehmen auf dem letzten Weg.
Eben das aber, was ich selbst geworden bin, sehe ich nicht.
Es wächst sozusagen hinter meinem Rücken -
wie auf alten Bildern oft hinter dem Rücken eines Menschen
ein Zweig oder ein Baum steht.
Jörg Zink